eu efre logo

Wissenschaft im Rathaus -

Diabetes als Volkskrankheit und wie dessen Behandlung verbessert werden kann

 

Entzündungen sind maßgeblich an der Entstehung von Volkskrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs beteiligt. Wissenschaftler*innen und Ärzt*innen des Gesundheitscampus Immunologie, Infektiologie und Inflammation (GC-I³) der Universität Magdeburg berichten, was sie unternehmen, um Entzündungsprozesse besser zu verstehen und somit die Behandlung von Volkskrankheiten zu verbessern.

Diabetes als Volkskrankheit und wie dessen Behandlung verbessert werden kann, sind Themen der nächsten Folge von "Wissenschaft im Rathaus" am kommenden Montag, 29. April. Zu Gast im Alten Rathaus sind Prof. Dr. med. Peter R. Mertens, Direktor der Universitätsklinik für Nieren-und Hochdruckkrankheiten, Diabetologie und Endokrinologie, und Assistenzarzt Ahmad Al Hajjar. 

Hintergrund: Entzündungen sind maßgeblich an der Entstehung von Volkskrankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs beteiligt. Mertens und Al Hajjar berichten über ihre Arbeit im Gesundheitscampus Immunologie, Infektiologie und Inflammation (GC-I³) der Uni Magdeburg. Ihr Hauptziel ist die Verbesserung der Behandlung der Volkskrankheit Diabetes, die häufig mit Gefühlsstörungen in den Füßen einhergeht. Diese entstehen durch Nervenschäden und werden oft erst bemerkt, wenn es bereits zu spät ist und die Füße Schaden genommen haben. In ihrem Vortrag zeigen die beiden Ärzte, wie Diabetiker in Zukunft von "intelligenten" Einlegesohlen, die Druck und Temperatur messen, profitieren können.

Was: Wissenschaft im Rathaus: Diabetes

Wann: Montag, 29. April 2019, 19:00 Uhr

Wo: Altes Rathaus, Magdeburg

Die Vortragsreihe „Wissenschaft im Rathaus“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Magdeburger Forschungseinrichtungen, der Städtischen Volkshochschule und der Stadtverwaltung. Jeweils am letzten Montag des Monats präsentieren Magdeburger Wissenschaftler ihre aktuelle Forschung und tauschen dafür ihr Forschungslabor und den Hörsaal mit dem Alten Rathaus. Dabei werden aktuelle Forschungsthemen aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen beleuchtet, die sowohl die ganze Bandbreite als auch die Schwerpunkte des Wissenschaftsstandorts Magdeburg verdeutlichen.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Das aktuelle Jahresprogramm ist auf der städtischen Internetseite unter https://www.magdeburg.de/index.php?object=tx,698.6.1&ModID=255&FID=37.10723.1 zusammengestellt.

Ablenkung total - Gehirn im digitalen Dauerstress

11.07.2019 - Nicole Wetzel, seit 2017 Leiterin einer CBBS-Forschergruppe am LIN, hat in einer ZDF-Reportage über Ihre Aufmerksamsforschung bei Kindern und Jugendlichen berichtet weiterlesen...

Ausschreibung: LIVE CELL IMAGING SYSTEME

10.07.2019 - Download Ausschreibung

Save the Date: CBBS-Mitgliederversammlung 2020

01.04.2020, 9:00 - 16:00 Uhr, LIN, Ebbinghaus Lecture Hall

weitere Meldungen

weiterlesen... 

Mitglieder

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

LIN Leibnizinstitut für Neurobiologie Magdeburg


Nachwuchsförderung

CBBS Graduierten Logo